Die Golgi-Punkt Schmerzmethode:

 

 

Die Golgi-Schmerzmethode:

 

Viele Menschen sind in der heutigen Zeit durch ihre dauerhaften Schmerzzustände leidgeplagt und wenden sich an viele Therapeuten, aber die meisten Behandlungen erfolgen mit unbefriedigendem Ergebnis.

Diese Methode ermöglicht Ihnen eine neue Sichtweise über den Schmerz und zugleich eine optimale Therapie, die auf hohe Erfolgsrate setzt.

Durch gezielten Druck auf bestimmte Punkte können akute aber auch langbestehende Einschränkungen wirksam reduziert bzw. aufgehoben werden, abhängig aber auch vom Verhalten des Patienten, in sein altes Muster zurückzufallen.

 

 

 

Hauptursachen für den (chronischen) Schmerz:

 

  • Falsche Körperhaltung/ einseitige Haltung
  • Fehlbelastungen
  • Mangelnde Bewegung
  • Schmerzmittelgabe
  • akuter Schmerz, anhaltend

 

Erst im späteren Verlauf gehen diese sogenannten "Warnschmerzen" in einen degenerativen Verschleiß über und belasten die Gelenke.

Bis dahin jedoch sind diese Weherscheinungen eine Art Warnsignal an den Menschen, auf seinen Körper zu hören und entsprechend gegenzusteuern.

 

 

Wie wirkt die Golgi-Schmerztherapie?

 

Camillo Golgi, italienischer Mediziner und Physiologe sowie Nobelpreisträger für Medizin (1906)  entdeckte das Golgi-Sehnenorgan. Dieses ist eine Art Nervengeflecht, das der Regelung der Muskelspannung dient. Die Golgi-Sehnenorgane sind somit Sensoren des propriozeptiven Systems (wo wiederum Schmerzrezeptoren sind), die in den Sehnen im Übergangsbereich zwischen Muskel- und Sehnenfasern lokalisiert sind. Sie dienen der Wahrnehmung der Tiefensensibilität. Über Nervenfasern kommen dem Zentralnervensystem Informationen über den Spannungszustand der jeweiligen Muskeln zu. Bei einer Verkürzung der Muskulatur reagiert der Körper mit einem Warnschmerz, um eine Schädigung der betroffenen Strukturen zu vermeiden. 

Daher ist das neue Verständnis, daß bei einem Schmerz NICHT zwangsläufig Gewebsstrukturen bereits geschädigt sind, sondern Signale an den Menschen gegeben werden, um einer weiteren Schädigung vorzubeugen - notfalls auch bishin zur totalen körperlichen Einschränkung. (Blockaden, Hexenschuß,...)

 

 

Vorteile der Golgi- Behandlung:

 

Hinweis: Im Hinblick auf das Heilmittelwerbegesetz (§3) können keine genauen Angaben zu Heilung oder therapeutischen Wirksamkeit gemacht werden.

 

 

  • Einwirkung auf Muskulatur/Sehnenapparat im jeweilig betroffenen Gebiet der körperlichen Einschränkung
  • Anwendung bei Schmerzen
  • Verbesserung des Bewegungsradius
  • keinerlei Anwendung von Geräten, Nadeln, Eingriffen oder Arzneimitteln
  • im Vergleich zu anderen langwierigen Therapien kurze Behandlungsdauer
  • Bezug zu Gelenkfehlstellungen, bedingt durch muskuläre Dysbalancen
  • Bezug zu Arthrosen und Knorpelschäden

 

Für weitere Hinweise verweise ich gerne auf die homepage  (m)eines sehr erfahrenen Golgilehrers Ralph Wilbert:

www.golgi-plus.de und da unter Golgi-Punkt Konzept

 

 

 

Ablauf einer Sitzung:

 

Zunächst erfahre ich in einem Vorgespräch über Ihre Schmerzvorgeschichte, die Qualität und Intensität sowie die Lokalisation, um später den Schwerpunkt in bestimmten Körperbereichen zu setzen.

Im Anschluß untersuche ich Sie insoweit es notwendig ist.

Die Pressur der unterschiedlichen Golgipunkte erfolgt danach und kann mitunter sehr schmerzhaft sein; dies ist jedoch keine Provokation des Muskels sondern ein Druckimpuls auf das Nervengeflecht, der eine sofortige Entspannung des Muskels nach sichzieht. Dabei ist ein augenblickliches unangenehmes Gefühl ohne nervale Ausstrahlung durchaus beabsichtigt und muss vom Patienten für ca. 1 Minute ausgehalten werden; häufig verringert sich währenddessen die Schmerzintensität auf ein erträgliches Maß.

Um ein Zurückfallen in das alte unphysiologische Muster zu verhindern, verwende ich entweder gewisse Triggerpunkte, unblutiges Schröpfen oder eine Schröpfkopfmassage. Diese Methoden eignen sich hervorragend, um den neuen beschwerdeärmeren Zustand beizubehalten.

 

 

 

Indikationen:

  • Kopfschmerz/Migräne
  • Nackenverspannungen/HWS-Syndrom/Schiefhals
  • Tinnitus/Ohrenschmerzen
  • Kiefergelenkschmerzen/Zähneknirschen
  • Schulter-Arm-Syndrom (Impingement/frozen shoulder/painful arc/Gelenksentzündung/Tendinosen)
  • Golferellenbogen/Tennisarm
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Karpaltunnelsyndrom/Sehnenscheidenentzündung
  • Rückenschmerzen (akut/chronisch)
  • Hexenschuss/Ischialgie
  • Hüftgelenks-/Knieschmerzen
  • Achillessehnenschmerzen/Hallux Valgus/Fersensporn
  • Schmerzen im Fuß-/Zehenbereich

Preis:   70 ,- €/ Std.

 

Die Behandlung umfasst:

- eine kurze Anamnese

- eine Grunduntersuchung der befallenen Körperteile

- evt. Beinlängenausgleich/ Behebung vom Beckenschiefstand

- die Golgischmerzmethode

- eine Massage nach Breuss mit Seidenpapier und Johanneskrautöl

- einem abschliessendem Yogitee

 

 

 

 

 

Heilpraktiker
in München auf jameda
Bewertung wird geladen...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Praxisdaten:

Naturheilpraxis & Massage

Stefan A. Mau

Heilpraktiker
 

Kazmairstr. 16
80339 München

 

Öffnungszeiten:

Di./Do.: 8.00 - 22.00

--> alle Verfahren/Massagen

Mo.+ Mi. halbtägig: nach

Vereinbarung

--> Massagen/manuelle Therap.

Mi./ halbtägig + Fr.:

--> alle Verfahren/Massagen



Telefon:

089- 51 26 26 26  

0176- 56 10 39 07

 

stefan.mau@naturheilweisen.net